Innovationspreis 2017 des Landkreises Göttingen

CSD-Kunststoff Winkler

Die CSD-Kunststoff Winkler ist im Moment noch eine Einzelunternehmung, geplant ist jedoch die Umwandlung in eine GmbH + Co. KG. Die Führung obliegt derzeit noch dem Gründer Ulrich Winkler mit einem Beirat von 2 Personen.

Der Geschäftszweck ist die Zusammenarbeit mit kommunalen Betrieben der Entsorgungswirt- schaft zur optimalen Umsetzung des Kreislaufwirtschaftgesetzes. Hausmüll und Siedlungsab- fälle werden von Kunststoffen entfrachtet, werden aufwendig aufgearbeitet, je nach Kunst- stoffsorte voneinander getrennt und über Vermarktung zu neuen Produkten und einem weite- ren Lebenszyklus zugeführt. Positive Nebenerscheinung ist die damit vermiedene thermische Verwertung dieser Kunststoffe,  einer hohen Kostenbelastung für jeden Bürger in 6-stelliger Höhe für die thermische Verwertung und die wiederum ebenfalls jedem Bürger zugutekom- mende Einsparung von CO2 in 5-stelliger Höhe. Geplant ist auch die weitere Forschung- und Entwicklungsarbeit des CSD- Systems zur Installation auf Hochseeschiffen. Dies soll helfen dem auf den Weltmeeren treibenden Kunststoffansammlungen zu Leibe zu rücken.

Positive Kontakte bestehen bereits zur Hochschule Nordhausen/Thüringen. Diese hat einen speziellen Studiengang Umwelt- und Recyclingtechnik, der dort Studierenden förderliche Ein- blicke in die Wieder- und Weiternutzung von endlichen Ressourcen ermöglicht. Auf der Han- noverMesse führten konstruktive Gespräche zu Einladungen in mehrere US-amerikanische Bundesstaaten.

Ihr Ansprechpartner

Ulrich Winkler
CSD-Kunststoff Winkler
Südring 53
37079 Göttingen
Tel: 017694916240